Beifußkraut

Beifußkraut wächst vielerorts, auch in Europa an fast allen Wegesrändern. Hergestellt wird das Moxa-Kraut jedoch aus asiatischem Beifuß, der sich im Wirkstoffgehalt vom europäischen unterscheidet. In den letzten Jahren wurde das Kraut wissenschaftlichen Untersuchungen unterzogen. So wurden seine wirksamen Substanzen entdeckt. Darunter ätherische Öle, von denen die wichtigsten Cineol und Thujaöl sind. Weitere Bestandteile sind Cholin, Baumharze, die Vitamine A, B, C und D, Tannin, Kaliumchlorid, Eisen und Magnesium. Auch bei uns wird das Kraut seit jeher beim Kochen verwendet, um fetthaltige Speisen bekömmlicher zu machen.

Die Blätter des Beifuß werden entweder pur verarbeitet oder mit anderen Kräutern oder Kräuterrezepturen vermischt. Beifuß wird deshalb für die Moxibustion verwendet, weil er alle Meridiane anspricht und für die Therapie genau die richtige Temperatur erzeugt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer