Was ist Shiatsu

Shiatsu ist eine Form der ganzheitlichen manuellen Körperarbeit. Shiatsu hat eine ausgleichende Wirkung auf das System Mensch mit all seinen Facetten. Shiatsu setzt Impulse, die den Körper dabei unterstützen, sich selbst zu helfen.

shiatsu_finger.jpgDurch Dehnungen, Rotationen, Druck mit Daumen, Handballen, Ellbögen, Knien und Füßen werden Energieblockaden gelöst, schwache Bereiche gestärkt und der freie Energiefluss in den Meridianen wieder hergestellt. Ergänzend setze ich auch fallweise Techniken aus der Faszienarbeit, sowie Moxibustion, Schröpfen und Gua Sha ein.

Energieungleichgewichte können sich in den unterschiedlichsten Formen bemerkbar machen: Schmerzen, Verspannungen, seelische und geistige Beschwerden, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, unterschiedlichste Formen von Kopfschmerzen und Migräne und viele andere Probleme. Mehr zu den Anwendungsbereichen findest du hier.

Wie schnell ein Erfolg eintritt und wie dauerhaft dieser anhält, hängt auch von Dir ab: Sich in die Hände von Shiatsu zu begeben bedeutet auch, dass Du die Ursachen Deiner Beschwerden erkennen lernst und gegebenenfalls an ihnen arbeitest. Ich sehe mich als Unterstützung und Begleiterin auf deinem Weg zum Erfolg.

Shiatsu wird am bekleideten Körper auf einer Matte am Boden ausgeübt. Mehr zum Behandlungsablauf findest du hier.

Die Wurzeln von Shiatsu liegen in der jahrtausendealten fernöstlichen Medizin, Heilkunst und Philosophie. Als eigenständige Methode wurde es zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Japan entwickelt. Shiatsu ist eine in Österreich und anderen Ländern anerkannte Therapieform und erfordert eine mindestens 3-jährige Berufsausbildung mit Diplomabschluss.

Weiterführende Themen:

pfeil.png Anwendungsbereiche
pfeil.png Shiatsu für Sportler
pfeil.png Ablauf einer Behandlung

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer