Über Mich

Mein Weg zum Shiatsu in aller Kürze

Sonja Schindler
Ich. Am Klettersteig Einstieg.

Das Leben hat mich zum Shiatsu geführt und ich bin einfach gefolgt.

Diverse Berufe als Angestellte machten mir klar: Meine Arbeit muss Sinn machen, irgendwie mit meinen Händen und direkt mit Menschen zu tun haben und ich brauche Gestaltungsfreiheit.

Der Rest hat sich ergeben und here I am. Mein Beruf ist meine Berufung.

Ich liebe Shiatsu. Ich liebe es, entspannte und schmerzerLÖSTE Gesichter zu sehen. Ich liebe es, Menschen auf Ihrem Weg zu sich selbst zu unterstützen. Ich liebe… einfach all das, was ich in meiner Shiatsu Selbständigkeit schon seit über 10 Jahren machen kann und darf!

Warum SPORT Shiatsu

Kurz vorweg: Mein Shiatsu ist genauso anders wie alle anderen. Es gibt auf der Welt keine zwei Shiatsu Praktiker*innen, die gleich arbeiten.

Warum nun Sport Shiatsu? Das kommt daher, dass ich in meinem Leben schon sehr viel (Leistungs)sport gemacht habe. Ich habe miterlebt, wie manch Sportler sich und seinen Körper schindet, sich keinen Ausgleich gönnt und dann die Wehwehchen erntet. So lernte auch ich den einen oder anderen Schmerz kennen – und ihn ernst zu nehmen und daraus zu lernen.

Egal ob Sportler, Antisportler, Passivsportler… DU bist herzlich bei mir willkommen. Ich kenne Nackenverspannungen, Migräne, Bauchschmerzen und das andere Übl(ich)e. Bin auch nur ein normaler Mensch. Und zusätzlich kann ich mich auch sehr gut in sportliche Verletzungen und Schmerzen reinspüren. Was man selbst erlebt hat, kann man auch in anderen besser heilen helfen.

Mein Leben „davor“

80er Baujahr, brav die Matura gemacht, zu studieren begonnen – und bald wieder aufgehört.

Multimedia Produzentin am SAE College gelernt, dann gleich als Webdesignerin und Grafikerin losgelegt und fremdbestimmt relativ bald wieder beendet.

Als Marketing Assistentin eine neue Aufgabe gefunden, währenddessen berufsbegleitend Unternehmenskommunikation auf der FH Wien studiert – und abgeschlossen (Halleluja).

Wechsel ins Marketing der Sporthilfe, dann Wechsel in ein großes Fitnesscenter im Bereich Sales/Kundenbetreuung. Nebenbei mit der Shiatsu Ausbildung begonnen.

Nach einem Urlaub prompt gekündigt, als ich merkte, dass mich die berufliche Situation so sehr belastet, dass ich Gefahr laufe, ins Burnout zu schlittern.

Notbremse. Ohne Ahnung was dann. Neuorientierung.

Und schließlich habe ich den Sprung in die Selbständigkeit gewagt.

Und nie bereut!

Meine sportliche Karriere

Im grünen Prater im Schrebergartl aufgewachsen, lief ich schon als Teenagerin einfach bei der Tür raus und in den Wald rein. Mit 10 Jahren zu Reiten begonnen bis hin zu Vielseitigkeitsturnieren. Radlfahren war mir auch nicht fremd – irgendwie musste ich ja zum Pferd kommen. Fehlte irgendwann nur noch Schwimmen und so bin ich beim Triathlon gelandet. Der hat mich dann auch irgendwie in Klagenfurt an den Ironman Start gestellt. Mehr brauchte ich dann aber auch nicht mehr. 😉 So nebenbei hatte ich auch noch Zeit für andere Sportarten wie Tauchen, Squash, Klettern, Bergsteigen, Kitesurfen…

Nach der Geburt meiner Tochter 2014 ist es etwas ruhiger geworden. Nun habe ich meinen Ausgleich beim Taekwondo gefunden. Und der Berg ruft immer noch.

Ausbildung und Fortbildungen